Makuladegeneration vorbeugen

Makuladegeneration vorbeugen

Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) führt zu einem fortschreitenden Verlust der Sehkraft im Bereich des schärfsten Sehens, der Makula. In den westlichen Industriestaaten ist die AMD und der damit verbundene Ausfall des zentralen Gesichtsfeldes die häufigste Erblindungsursache bei Menschen ab 50. Allein in Deutschland sind davon etwa 4 Millionen Menschen betroffen.

In der Regel beginnt die Zerstörung der Sehzellen in der Makula schleichend und ohne Schmerzen. Die Sehleistung lässt ganz allmählich nach. Ist die Makula erst degeneriert, gibt es derzeit keine Heilungsmöglichkeiten. Daher ist es besonders wichtig, eine beginnende AMD frühzeitig zu erkennen.

Wir verfügen über Geräte mit modernster Technik aus den USA, um die Makulapigmentdichte zu messen und das Risiko einer AMD-Entstehung quantifizieren zu können – bevor die ersten Symptome überhaupt auftauchen.

Messung – Risiko erkennen
Der Makulapigment-Screener bietet ein schnelles und fortschrittliches Verfahren zur Messung der Makulapigmentdichte. Die Dauer der Untersuchung beträgt nur wenige Minuten pro Auge und ist berührungslos und schmerzfrei. Vor der eigentlichen Untersuchung beraten wir Sie ausführlich und erheben ihre individuellen Anamnesedaten. Hierzu zählen das Alter des Patienten, Fragen zum Lebensstil und Fragen zu familiären Vorbelastungen. Unter Berücksichtigung aller relevanten Risikofaktoren und der Messergebnisse erstellen wir ein Risikoprofil.

Wir beraten Sie gerne ausführlich!